lg

Mai 102015
 

MedienfestMedienberufe verändern sich durch neue Technologien und digitale Kommunikation ständig und in rasantem Tempo. Am 13. Juni 2015 findet das Medienfest.NRW erneut im Mediapark in Köln statt. Renommierte Aussteller, Referentinnen und Referenten von Unternehmen und Bildungsinstitutionen aus der Region stellen Berufsprofile der Medienbranche vor und erläutern die damit verbundenen Anforderungen. Sie informieren an ihren Ständen über Berufsausbildungen, Studiengänge und Weiterbildungsangebote. In persönlichen Gesprächen stehen dabei die individuelle Beratung und Orientierung im Vordergrund. In Workshops geben etablierte Profis den jungen Menschen einen praxisnahen Einblick in die Berufe und die damit verbundenen Anforderungen und Voraussetzungen. weiterlesen »

 Posted by at 08:43
Apr 282015
 
Aycha Riffi (Bildmitte, mit Mikro), Leiterin der Grimme Akademie bei den Medienfrauen 2014

Aycha Riffi (Bildmitte, mit Mikro), Leiterin der Grimme Akademie bei den Medienfrauen 2014

Nachwuchskräfte (Volontäre, Praktikanten etc.) sind in vielen Unternehmen der Fernsehindustrie ein unver­zichtbarer Teil des Teams – wer sich bewährt, erhält schnell eigene Verantwortungsbereiche und die Möglichkeit, seine Talente in Projekten unter Beweis zu stellen. Nichtsdestotrotz benötigt es für diesen Prozess begleitende Unterstützung.

Die Grimme-Akademie hat für Nachwuchskräfte ein Fortbildungskonzept entwickelt, das sich als Einführung ins Fernsehgeschäft und als systematische Ergänzung zum ‚training on the job’ versteht. Das Angebot besteht aus zehn Workshops, die die wichtigsten Themen der Fernsehpraxis abdecken und aktuelle Medienentwicklungen aufgreifen: In Zusammenarbeit mit erfahrenen Referenten schulen wir u. a. in Formatentwicklung, Recherche, Interview, Storytelling, Pitching, Producing, Postproduktion und Crossmedia. Neben Volontären, Jungredakteuren und Auszubildenden von Sendern und Produktionsfirmen sind auch Mitarbeiter angrenzender Berufssparten angesprochen (Verlage, PR-Unternehmen, Journalisten). weiterlesen »

 Posted by at 11:37
Apr 042015
 

calender by iconmonstrVor kurzem ist das diesjähriges Jobtester-Programm der sk stiftung jugend und medien erschienen – mit neuen Kooperationspartnern (msk:next und The GoodEvil) und neuen Berufsbildern. 15- bis 21-Jährige können bei der sk stiftung jugend und medien nun auch die Berufsfelder GameDesignerIn und MediengestalterIn Web und Video an jeweils einem Wochenende praktisch ausprobieren. Die Anmeldungen laufen und die ersten Workshops sind bereits ausgebucht.

Nur noch wenige Plätze gibt es im Jobtester “Spielfilm-RegisseurIn”, der am 21. und 22. März in Köln stattfindet und von Grimme-Preisträgerin Nicole Weegmann geleitet wird.

Wer noch mehr über die sk stiftung jugend und medien erfahren will – sie ist in der begleitenden Ausstellung vertreten.

 

 Posted by at 17:00
Mrz 202014
 

klein_GitiDer Tag bräuchte manchmal mehr Stunden! Damit Selbständigkeit und Familie zu vereinbaren sind, braucht es klare Absprachen, gutes Zeitmanagement, Gelassenheit gegenüber dem Scheitern von Plänen und einen achtsamen Umgang mit den eigenen Ressourcen. Wie können ein “Mord zum Frühstück”, Kinder von der Kita abholen, gemeinsam Abendessen und noch eine Kritik zu einer neuen Vorabendserie schreiben unter einen Hut gebracht werden?

Anregungen für einen gelingenden Umgang mit Karrierezielen und Familienalltag gibt Giti Hatef-Rossa im Workshop „Film“. Sie arbeitet als freie Journalistin und Drehbuchberaterin. Nach Abschluss ihres Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte, Romanistik und Journalistik an der Ruhr-Universität Bochum, der TU-Dortmund und der Università di Siena absolvierte Giti Hatef-Rossa das Grimme-Volontariat „More Colour in the Media“ und arbeitete u.a. für den WDR (Köln), die RAI (Florenz), den rbb (Berlin) und den World Service der BBC in London. Sie hat als Redakteurin für das ARD-Kinderfernsehen, als Moderatorin der WDR Sendung “Vetro” und als Dozentin für Journalistik an der Ruhr-Universität in Bochum gearbeitet. Hatef-Rossa war Mitglied der Jury des Prix Europa – Prix Iris (Berlin), des Fritz-Gerlich-Preis (Film Fest München) und ist in diesem Jahr zum zweiten Mal stellvertretende Vorsitzende der Nominierungskommission Fiktion für den Grimme-Preis.

 Posted by at 10:25
Mrz 172014
 

Medienkarriere2Glückwunsch! Gleich für ihre Master-Arbeit hat Ramona Haas eine Auszeichnung gewonnen. Und zwar beim ARD/ZDF Wettbewerb „Frauen und Medientechnologie“. Ramona Haas hatte sich in ihrem Master-Studium „Media and Imaging Technology“ an der FH Köln damit befasst, wie Videos auf Smartphones, Tablets oder Computer-Bildschirmen gut dargestellt werden können. Ihr Erfolg zum Thema „Responsive HTML 5 Video“ freut ihre Professoren ebenso wie den Chef der Agentur Sapient Nitro, für die Ramona Haas inzwischen arbeitet. „Ich beschäftige mich gerne mit Produkten, die man im Alltag nutzt.“, meint Ramona Haas, “Zum Beispiel digitale Kameras, mit der wir täglich unsere Schnappschüsse machen. Oder Smartphones, mit denen wir im Internet surfen. Ich weiß, was läuft da im Hintergrund ab, und gebe Leuten, die das interessiert, auch gerne mal solche  Hintergrundinformationen. Erkläre ihnen: ‚Da musst Du da diese Einstellung wählen, weil….‘.  Da erntet man auch häufig verblüffte Blicke, weil das von einer Frau wohl nicht erwartet wird. Es macht Spaß, wenn man die Technik versteht.“ Mehr unter…. weiterlesen »

 Posted by at 13:48
Mrz 122014
 
676734_web_R_K_B_by_Kathari

Die Hohenzollernbrücke gehört zu den meistbefahrenen Eisenbahnbrücken in Deutschland.
Bild: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Am Wochenende haben die Sanierungsarbeiten an der Kölner Hohenzollernbrücke begonnen, dafür sperrt die Deutsche Bahn einen Monat lang mehrere Gleise. Deshalb fallen einzelne Züge aus und es gelten geänderte Fahrpläne.

Bitte beachtet die Änderungen bei der Anreise zu Medienfrauen NRW am 21. März. Mehr zu den betroffenen Zügen auf WDR.de

 Posted by at 13:03
Feb 132014
 

Von

Gruppenansicht-300x225Wikipedia ist ein Gemeinschaftsprojekt zum Aufbau einer Enzyklopädie und ist zu nichts Geringerem angetreten, als das Wissen zu revolutionieren. Die Grundidee ist klar: Das Wissen der Menschheit zu sammeln und zu teilen. Die Ergebnisse schätzen wir alle. Und bei niemandem, der regelmäßig das Internet nutzt, vergeht wohl ein Tag ohne Wikipedia-Recherche. Allerdings sind die meisten Nutzer passiv, lesen also nur.

Insgesamt arbeiten an der deutschsprachigen Wikipedia, die mit 1,6 Millionen Artikeln die drittgrößte weltweit ist, rund 6.000 Autorinnen und Autoren regelmäßig aktiv mit. Und davon sind nur etwa zehn Prozent weiblich. Aus diesem Grund waren Ende November etwa 20 “Digital Media Women” aus dem Berliner Quartier zu einem Workshop bei Wikimedia Deutschland zu Besuch. Den Workshop leitete Silvia Stieneker, die bei Wikimedia Deutschland für das “Women edit”-Projekt verantwortlich ist und bei den Medienfrauen NRW ihren Ansatz ebenfalls im nachmittäglichen Workshopprogramm vorstellen wird.

 Posted by at 12:53