Mrz 052015
 

Auch im digitalen Zeitalter bleibt Journalismus ein Handwerk. Wie man das erlernen kann, was man können, wissen und lesen sollte, welche Umwege es gibt – darüber spricht Christina Wandt in ihrem Workshop „Journalistisches Schreiben“.

Sie hat den klassischen Weg über Studium und Volontariat bei einer Zeitung gewählt, als Redakteurin bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und als Korrespondentin in Berlin und London gearbeitet. Nach der Elternzeit ist sie wieder in der Lokalredaktion tätig, wo die Arbeit genauso beginnt wie in ihrem Workshop: mit dem sauberen Formulieren von Meldungen. Mit der Frage, wie man aus den oft sperrigen Mitteilungen von Polizei, Behörden und Vereinen lesenswerte Texte macht.

Außerdem schauen wir uns an, wie aus mancher kleinen Meldung eine große Geschichte wird. Und wir fragen uns: Wie setze ich eine Themen-Idee um, was ist eine verlässliche Quelle – und was eher nicht?

 

 Posted by at 12:46

Sorry, the comment form is closed at this time.