Mrz 102015
 

mefrau2015_0221_ws2Nicole Hundertmark ist Kauffrau für Marketingkommunikation und seit 2009 selbstständig. Sie berät klein- und mittelständische Unternehmen rund um die verschiedenen Themen des Online-Marketings. Mit eindrucksvollen Fotos und kreativen Kurzvideos beschäftigt sie sich seit vielen Jahren und vermittelt ihr Know-how heute bei Medienfrauen NRW.

Wie kann man Webvideos produzieren?
Webvideos kann man mit Apps wie Twitter, Instagram und auch Vine filmen.
Warum Webvideos?
– 14-49jährige gucken täglich 13 Minuten kostenlose Webvideos
– 1 Milliarde Videoabrufe auf Facebook pro Tag (Videos starten dort aber auch automatisch)
– 4 Milliarden Videoabrufe auf Youtube pro Tag

mefrau2015_0293_ws2Firmen können Webvideos sehr einfach als Werbevideos nutzen. Und das kurz und knackig mit dem Handy, ohne viel zu bearbeiten.

Webvideos – Möglichkeiten
– Kurzinterviews
– Statements
– How-to-Videos sind auf Vine und Instagram sehr beliebt (zum Beispiel werden Kochrezepte in 6-Sekunden-Videos wiedergegeben)
– Event-Einblicke (zum Beispiel privat auf Messen, weil 6 oder 15 Sekunden lange Videos Emotionen und Stimmungen besser wiedergeben können als ein Foto)
– Reiseberichte – Sightseeing (viele Touristik-/Reiseblogger zeigen in 6-Sekunden-Videos ganze Bergwanderungen oder Städtetouren)
– Reportagen

Wenige Presseportale in Deutschland haben einen Vine-Account – in Amerika fast alle. Das ZDF dagegen ist mit Vine sehr aktiv und hat für jede Sparte (Sport, Morgenmagazin, usw.) einen eigenen Vine-Kanal. So kann unter anderem gezeigt werden, was bei Fernsehshows hinter der Bühne passiert. Damit wird für Einblicke gesorgt, die der Zuschauer normalerweise nicht bekommt.

Wichtig: Finde dein eigenes Thema, für das du brennst!

Webvideos planen
mefrau2015_0304_ ws2Zunächst muss man sich Gedanken über den Inhalt des Videos machen. Die nächste Frage ist, wen man mit dem Video erreichen möchte. Außerdem ist die Aufmachung wichtig, soll es düster, persönlich oder vielleicht freundlich wirken? Der nächste Planungspunkt ist der Ort. Will man im Garten, in der Wohnung oder vielleicht im Keller filmen? Zuletzt muss man sich fragen, ob man in seinem Video Hintergrundgeräusche auffangen möchte oder es später mit Musik hinterlegen möchte.
Wenn das Video fertig ist, ist ein ansprechender Titel essentiell wichtig, da Videos mit langweiligem Titel selten angeklickt werden. Eine knackige Beschreibung ist auch von Vorteil, wenn man viele Menschen mit seinem Video erreichen möchte. Um mehr Zuschauer zu erreichen, kann man auch einen Hashtag einfügen.

Was ist zu beachten?
– Ton – Hintergrundgeräusche, Musik, Stimmen
– Akku  (ein externer Akku ist von Vorteil, weil Videos hochzuladen sehr viel Akku verbraucht)
– Speicherkapazität  (notfalls Apps oder Fotos löschen)
– Datenvolumen (Videos besser nur im WLAN hochladen)

Die meisten Fehler
– verwackelte Aufnahmen (ruhige Hände sind Übungssache!)
– ruckartige Schwenke
– schlechte Beleuchtung

Video-Workshop
Kurzgeschichte ausdenken, Storyboard erstellen, Film aufnehmen mit Vine, Instagram oder Twitter
Film veröffentlichen: #mefrauvideo + #mefrau

Hier klicken für die gedrehten Kurzvideos!

 Posted by at 15:54

Sorry, the comment form is closed at this time.