Medienfrauen NRW 2011 im KOMED in Köln

Veröffentlicht von admin am

Uwe Kammann, Direktor des Grimme-Instituts

Die Medienfrauen sind da – gleich geht es los! Im KOMED, hier auf der Website und bei Twitter unter #mefrau

Uwe Kammann, der Direktor des Grimme-Instituts, begrüßt die Teilnehmerinnen – Medienfrauen und Medienfrauen in spé. “Frauen an der Spitze der beiden größten Sender in Nordrhein-Westfalen, inzwischen auch bei der Filmstiftung NRW und nicht zuletzt beim Medienministerium selbst: Das ist natürlich ein starkes Signal für mediale Frauen-Power”, so Kammann. Es habe sicher mit der besonderen Fähigkeit zur Kommunikation zu tun, weshalb Frauen gerade in der Medienbranche – oder auch in der Kunst – so erfolgreich sind.

Die Veranstaltung heute solle zeigen, so Kammann weiter, “wie’s geht und was es gibt, um in der eminent zukunftsträchtigen Medienbranche erfolgreich zu sein und den richtigen Platz zu finden.” Das sei “Orientierung pur, nicht nur für den Beruf, sondern für die ganze Persönlichkeit.”

Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln

Für Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln, verweist auf die Erfolge der Frauenbewegung und auf die aktuelle Diskussion um eine Frauenquote in Unternehmen. Es gehe weiter darum, “die völlige Gleichstellung von Frau und Mann tatsächlich zu realisieren.” Die Strukturen der Gesellschaft seien nach wie vor besser auf Männer eingestellt. Sie fragt: “Warum wagen wir es oft nicht, unsere Träume wahr werden zu?” und rät, den Blick zurück und den ständigen Vergleich mit Anderen einfach mal zu lassen. “Die Leidenschaft, für das, was wir tun, macht den Unterschied in unserer Ausstrahlung und in unserer Fähigkeit, erfolgreich zu sein” appelliert sie an das Publikum.

Kategorien: Live-Blog