Aug 172017
 
calender by iconmonstr

 

Medienfrauen NRW – der nächste Termin in Köln: Am 14. November 2017 treffen sich Frauen, die in den Medien arbeiten, und Frauen, die in die Medien wollen, um sich über Ausbildung und Karriere in der Branche auszutauschen. Mehr zum Programm und zur Anmeldung gibt es demnächst hier im Blog oder drüben bei Facebook.

 Posted by at 10:11
Mai 312017
 

Digitale Spiele erreichen immer mehr Menschen, damit nimmt auch ihre Vielfalt zu. Während für manche Titel längst Budgets in Millionenhöhe zur Verfügung stehen (sogenannte AAA-Spiele), mit denen man kein finanzielles Risiko eingehen möchte bzw. kann, gibt es immer häufiger Spiele, die deutlich geringere Produktionskosten verursachen, keinen Publisher im Hintergrund benötigen und dementsprechend größeren künstlerisch-experimentellen Freiraum bieten, sogenannte Indie-Games. Im Mittelpunkt dieser Games steht weniger der kommerzielle Erfolg als vielmehr der individuelle und kreative Ausdruck.

Der Künstlerinnenpreis NRW 2017 trägt dieser Entwicklung Rechnung und fördert in diesem Jahr Künstlerinnen aus NRW im Bereich Game Design und Game Development. Noch bis zum 9. Juni 2017 sind Einreichungen möglich.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen des „Next Level – Festival for Games 2017“ im November im NRW-Forum Düsseldorf statt. Parallel zum öffentlich ausgeschriebenen Förderpreis, der mit 5.000 Euro Preisgeld dotiert ist, wird der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis über ein internes Nominierungsverfahren ermittelt. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb für den Förderpreis sind alle Game Designerinnen, die in Nordrhein-Westfalen geboren sind, hier leben oder arbeiten. Denise Gühnemann vom Grimme-Institut (Schwerpunkt „Games & Gesellschaft“) freut sich als Jurorin des Künstlerinnenpreises 2017 auf spannende und faszinierende Einreichungen.

Teilnahmebedingungen-Künstlerinnenpreis NRW 2017 im Bereich Game Design
Bewerbungsbogen-Künstlerinnenpreis NRW 2017 im Bereich Game Design

 Posted by at 14:40
Nov 022016
 
Piktogramm weiblich

Es ist soweit: Die Medienfrauen NRW gehen in Köln über die Bühne – und diskutieren, welche Rollen von Frauen in der Medienbranche aktuell sind. Danach probieren sich alle Teilnehmerinnen (und Teilnehmer) in Workshops aus: Die Themen „Kameratraining“, „Crossmedial arbeiten“, „Journalistisches Schreiben“, „Karriereplanung“, „Webvideos produzieren“ und „Das Bild der Frau in den Medien“ stehen auf dem Programm.

Wer nicht in Köln ist, kann Medienfrauen NRW auch bei Twitter mit dem Hashtag #mefrau und hier im Live-Blog verfolgen.

 Posted by at 16:08
Sep 202016
 

Medienfrauen NRW – wieder einmal in Köln, und diesmal im Herbst: Am 3. November 2016 ist es soweit, Medienfrauen aus allen Branchen reden darüber, wie sie ihren Weg in die Medien gegangen sind, welche Fehler sie gemacht haben und was sich schließlich als gute Entscheidung erwiesen hat. Die Medienfrauen berichten dir, wie es aktuell in den Medien aussieht – welches Bild von Frauen vermittelt wird und welche Rollen von Frauen in der Branche eingenommen werden.

Und danach bist du dran: Probiere dich in verschiedenen Workshops aus und wähle zwischen den Themen „Kameratraining“, „Crossmedial arbeiten“, „Journalistisches Schreiben“, „Karriereplanung“, „Webvideos produzieren“ oder „Das Bild der Frau in den Medien“.

>> zum Programm
>> zur Anmeldung

 Posted by at 14:44
Mai 102015
 

MedienfestMedienberufe verändern sich durch neue Technologien und digitale Kommunikation ständig und in rasantem Tempo. Am 13. Juni 2015 findet das Medienfest.NRW erneut im Mediapark in Köln statt. Renommierte Aussteller, Referentinnen und Referenten von Unternehmen und Bildungsinstitutionen aus der Region stellen Berufsprofile der Medienbranche vor und erläutern die damit verbundenen Anforderungen. Sie informieren an ihren Ständen über Berufsausbildungen, Studiengänge und Weiterbildungsangebote. In persönlichen Gesprächen stehen dabei die individuelle Beratung und Orientierung im Vordergrund. In Workshops geben etablierte Profis den jungen Menschen einen praxisnahen Einblick in die Berufe und die damit verbundenen Anforderungen und Voraussetzungen. weiterlesen »

 Posted by at 08:43
Apr 282015
 
Aycha Riffi (Bildmitte, mit Mikro), Leiterin der Grimme Akademie bei den Medienfrauen 2014

Aycha Riffi (Bildmitte, mit Mikro), Leiterin der Grimme Akademie bei den Medienfrauen 2014

Nachwuchskräfte (Volontäre, Praktikanten etc.) sind in vielen Unternehmen der Fernsehindustrie ein unver­zichtbarer Teil des Teams – wer sich bewährt, erhält schnell eigene Verantwortungsbereiche und die Möglichkeit, seine Talente in Projekten unter Beweis zu stellen. Nichtsdestotrotz benötigt es für diesen Prozess begleitende Unterstützung.

Die Grimme-Akademie hat für Nachwuchskräfte ein Fortbildungskonzept entwickelt, das sich als Einführung ins Fernsehgeschäft und als systematische Ergänzung zum ‚training on the job’ versteht. Das Angebot besteht aus zehn Workshops, die die wichtigsten Themen der Fernsehpraxis abdecken und aktuelle Medienentwicklungen aufgreifen: In Zusammenarbeit mit erfahrenen Referenten schulen wir u. a. in Formatentwicklung, Recherche, Interview, Storytelling, Pitching, Producing, Postproduktion und Crossmedia. Neben Volontären, Jungredakteuren und Auszubildenden von Sendern und Produktionsfirmen sind auch Mitarbeiter angrenzender Berufssparten angesprochen (Verlage, PR-Unternehmen, Journalisten). weiterlesen »

 Posted by at 11:37
Apr 042015
 

calender by iconmonstrVor kurzem ist das diesjähriges Jobtester-Programm der sk stiftung jugend und medien erschienen – mit neuen Kooperationspartnern (msk:next und The GoodEvil) und neuen Berufsbildern. 15- bis 21-Jährige können bei der sk stiftung jugend und medien nun auch die Berufsfelder GameDesignerIn und MediengestalterIn Web und Video an jeweils einem Wochenende praktisch ausprobieren. Die Anmeldungen laufen und die ersten Workshops sind bereits ausgebucht.

Nur noch wenige Plätze gibt es im Jobtester „Spielfilm-RegisseurIn“, der am 21. und 22. März in Köln stattfindet und von Grimme-Preisträgerin Nicole Weegmann geleitet wird.

Wer noch mehr über die sk stiftung jugend und medien erfahren will – sie ist in der begleitenden Ausstellung vertreten.

 

 Posted by at 17:00