admin

Mrz 212014
 

mf-2014_0529Marcus Wolf, Koordinationscentrum Ausbildung in Medienberufen und Medienkarriere.nrw

Der Workshop beginnt mit einer kleinen Änderung, weil Anne Schulz – die den Workshop eigentlich halten sollte – heute leider krank ist. Netterweise ist ihr Kollege Marcus Wolf kurzfristig für sie eingesprungen. Er ist Bildungsreferent beim Koordinationscentrum Ausbildung in Medienberufen (AIM) und verantwortlicher Administrator und Webmaster. weiterlesen »

 Posted by at 16:26
Mrz 212014
 

mf-2014_0561Gïti Hatef-Rossa arbeitet als freie Journalistin und Drehbuchberaterin. Nach Abschluss ihres Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte, Romanistik und Journalistik an der Ruhr-Universität Bochum, der TU-Dortmund und der Università di Siena absolvierte sie das Grimme-Volontariat „More Colour in the Media“ und arbeitete u.a. für den WDR (Köln), die RAI (Florenz), den rbb (Berlin) und den World Service der BBC in London. Sie hat als Redakteurin für das ARD-Kinderfernsehen, als Moderatorin der WDR Sendung “Vetro” und als Dozentin für Journalistik an der Ruhr-Universität in Bochum gearbeitet. Hatef-Rossa war Mitglied der Jury des Prix Europa – Prix Iris (Berlin), des Fritz-Gerlich-Preis (Film Fest München) und ist in diesem Jahr zum zweiten Mal stellvertretende Vorsitzende der Nominierungskommission Fiktion für den Grimme-Preis. weiterlesen »

 Posted by at 16:24
Mrz 212014
 

mf-2014_0512Silvia Stieneker [women edit, wikimedia e.V.]

(MA) hat nach ihrem Studium (Germanistik, Anglistik, Pädagogik) als Journalistin und Online-Redakteurin in Bielefeld gearbeitet; heute ist sie als freiberufliche Texterin und Medienpädagogin in Berlin tätig. Für den Verein Wikimedia Deutschland e.V. leitet sie das Projekt “Women edit” – Mitmachangebote für Frauen. Sie versucht, insbesondere Frauen als neue Aktive für Wikimedia-Projekte wie zum Beispiel die Wikipedia, den Reiseführer Wikivoyage oder Wikimedia Commons zu gewinnen. weiterlesen »

 Posted by at 16:08
Mrz 212014
 

mf-2014_0488Christina Wandt, WAZ

arbeitet als Redakteurin für die Westdeutsche Zeitung. Ganz untypisch für die Branche arbeitet sie schon lange für die WAZ, seitdem sie vor 17 Jahren dort ein Volo gemacht hat. Vorher hat sie als freie Mitarbeiterin gearbeitet, was der typische Einstieg in die Branche sei. Bei der WAZ hat sie zunächst als Korrespondentin in Berlin gearbeitet, danach war sie für kurze Zeit in London – ebenfalls als Korrespondentin. Jetzt arbeitet sie als stellvertretende Leiterin der Lokalredaktion in Essen. In diesem Ressort lerne man alle Tugenden, die man als Journalist brauche. Ihrer Meinung nach holt man sich dort als Journalist das „Basisrüstzeug“, was man für jede journalistische Tätigkeit gebrauchen könne. weiterlesen »

 Posted by at 16:06
Mrz 212014
 

mf-2014_0368„Der Weg in die Medien – Hinweise zu Bedingungen und Voraussetzungen in der Ausbildung“

Am Anfang einer Karriere in der Medienbranche steht meistens eine Ausbildung. Über die verschiedenen Wege in die Medien sprechen im zweiten Panel Meike Wiggers (Bildungsreferentin der sk stiftung jugend und medien), Gesa Marten (Cuttterin und Dozentin), Aycha Riffi (Leiterin der Grimme-Akademie) und Bettina Blass (freie Journalistin und Dozentin). Moderiert wird die Runde wieder von Bella Lesnik. weiterlesen »

 Posted by at 14:46
Mrz 212014
 

mf-2014_0172Um 10.00 Uhr begrüßt die Moderatorin Bella Lesnik das Publikum. Nach einem kurzen Blick auf den eigenen Werdegang gibt sie einen Überblick über den heutigen Ablauf und fordert zu stetigem Rückfragen auf, was ja schließlich eine der Kernaufgaben von Journalistinnen sei.
Ziel des Tages soll sein, zu wissen, was man werden möchte und zu wissen, wie man dorthin kommt! weiterlesen »

 Posted by at 12:44