Referentinnen 2014

 


Bettina BlaßBettina Blaß
ist selbstständige Verbraucherjournalistin, Dozentin für Onlinethemen, Lehrbeauftragte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und Buchautorin. Vor ihrer Selbstständigkeit arbeitete sie als Multimediaredakteurin bei WISO im ZDF und als stellvertretende Redaktionsleiterin bei der G+J Wirtschaftspresse online. Sie studierte in Marburg auf Magister Neuere Deutsche Literatur und Medien, Psychologie und Europäische Ethnologie und absolvierte in Mainz den Aufbaustudiengang Journalismus.

>> Facebook   >> Twitter

 

 

 

Rita Bollig Rita Bollig war von 1993 bis 1997 als Buchhändlerin tätig. Danach studierte sie Kommunikations- und Medienwirtschaft. Bei Bastei Lübbe begann sie als Referentin für Verträge & Lizenzen und wurde stellvertretende Leiterin von Lübbe Audio. Seit Juli 2010 ist Bollig als Leiterin für die neu geschaffene Abteilung Bastei Entertainment bei Bastei Lübbe verantwortlich.

 

 

 

 

 

Silke BurmesterSilke Burmester arbeitet als freie Journalistin in Hamburg. Sie ist eine der letzten Personen, der ohne Studium oder ohne Kind vom Chefreporter zu sein, der Einstieg und Verbleib im Printjournalismus gelungen ist. Nach dem Volontariat bei „Szene Hamburg“ gründete sie das popfeministische Fanzine „planet pussy“ und schrieb sich durch die Frauenmagazine in die Gefilde, die man „seriös“ nennt. Entsprechend schreibt sie heute u.a. für das Zeit-Magazin, Mare und Stern. Für ihre satirische Medienkolumne „Die Kriegsreporterin – Berichte von der Medienfront“ in der taz ist sie 2011 und 2012 auf Platz zwei der Journalisten des Jahres im Bereich Unterhaltung gewählt worden; auf Spiegel Online erscheint ihre Kolumne „Helden der Gegenwart“. Als Dozentin vermittelt sie u.a. an der Henri-Nannen-Schule Kreativitätstechniken. Silke Burmester ist Mitglied bei Freischreiber und Pro Quote „weil es ohne Kampf nicht geht“.

>> Facebook   >> Twitter

Giti Hatef-RossaGïti Hatef-Rossa arbeitet als freie Journalistin und Drehbuchberaterin. Nach Abschluss ihres Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte, Romanistik und Journalistik an der Ruhr-Universität Bochum, der TU-Dortmund und der Università di Siena absolvierte sie das Grimme-Volontariat „More Colour in the Media“ und arbeitete u.a. für den WDR (Köln), die RAI (Florenz), den rbb (Berlin) und den World Service der BBC in London. Sie hat als Redakteurin für das ARD-Kinderfernsehen, als Moderatorin der WDR Sendung „Vetro“ und als Dozentin für Journalistik an der Ruhr-Universität in Bochum gearbeitet. Hatef-Rossa war Mitglied der Jury des Prix Europa – Prix Iris (Berlin), des Fritz-Gerlich-Preis (Film Fest München) und ist in diesem Jahr zum zweiten Mal stellvertretende Vorsitzende der Nominierungskommission Fiktion für den Grimme-Preis. (Quelle)

 

Bianca HaudaBianca Hauda begann als Bürgerfunkerin für Remscheid und Solingen. Nach ihrem Studium in Siegen (B.A. in Literary, Cultural and Media Studies) sowie Fortbildungen an der Deutschen Hörfunkakademie folgte die Arbeit als Radiomoderatorin bei Radio Siegen, Dasding und bei LeMouv, dem einzigen öffentlich-rechtlichen Jugendradiosender für Frankreich. Hauda ist seit 2008 bei SWR3 und seit 2010 für die Deutsche Welle und 1Live aktiv. Für Einsfestival moderierte sie die Sendung „Clipster“. Sie hat viel Theater gespielt und ist als ausgebildete Stimme mittlerweile in zahlreichen Hörfunkspots sowie in diversen Hörspielen zu hören.

>> Facebook   >> Twitter

 

 

Linda KruseLinda Kruse ist Game Designer und Co-Founder von the Good Evil GmbH in Köln. Vor ihrem Master of Arts in Game Design absolvierte sie einen Bachelor of Arts in Filmproduktion. Gearbeitet hat Linda davor, danach und währenddessen als Producer, Webdesigner und in Vermarktung & Vertrieb von internationalen Kinofilmen weltweit. Das von Marcus Bösch und ihr gegründete Game Studio wurde von der Bundesregierung als Kultur- und Kreativpilot Deutschland 2013 ausgezeichnet.

>> Twitter

 

 

 

Kim LenarKim Lenar ist aktuell als freie Produzentin, Beraterin und Medientrainerin aktiv. Mit einem Volontariat bei der „Hamburger Morgenpost“ begann ihre journalistische Karriere. Anschließend wurde sie Redakteurin und Reporterin bei „Guten Abend RTL“ in Hamburg und „Exclusiv – das Starmagazin“ in Köln. Ihre nächsten Stationen bei RTL waren Chefin vom Dienst für „Exclusiv“, Redaktionsleiterin „Boulevard“ und Ressortleiterin „Aktuell, Magazin und Besser Leben“. Lenar wechselte 2011 zu BILD und war zuletzt Nachrichten-Ressortleiterin für die bundesweite Ausgabe.

>> Twitter

 

 

Bella LesnikBella Lesnik hat zunächst drei Semester Grundschullehramt an der TU Braunschweig studiert und ist dann ans Mikrofon gewechselt. Als Moderatorin begann sie beim Lokalradio Antenne Unna, aktuell ist sie bei 1Live und YOU FM zu hören. Für den TV-Sender Sky moderierte Lesnik die Sendung „Samstag LIVE!“ und wechselte im August 2013 zur „Lokalzeit OWL“ im WDR Fernsehen.

>> Facebook   >> Twitter

 

 

 

 

Gesa MartenGesa Marten ist freiberufliche Filmeditorin und Dramaturgin seit 1991. Ab April 2014 vertritt sie die Professur „Künstlerische Montage Spiel- und Dokumentarfilm“ an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Sie studierte Theater-, Film und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Philosophie in München und Köln mit Abschluß Magister Artium. Nach der Produktion videokünstlerischer Arbeiten mit erfolgreicher Auswertung auf internationalen Festivals legt sie ihren Schwerpunk auf Filmmontage und dramaturgische Beratung. Marten wurde für ihre Montagearbeit mehrfach nominiert und ausgezeichnet (Deutscher Fernsehpreis, Deutscher Kamerapreis und Filmplus Bildkunst Schnittpreis). Sie ist Mitglied der Deutschen und der Europäischen Filmakademie sowie beim Verband für Film- und Fernsehdramaturgie, Bundesverband Filmschnitt Editor und sie ist Gründungsmitglied von LaDOC, Dokumentarfilm Frauen Netzwerk Köln. Marten lebt und arbeitet in Köln, Berlin und an der Schlei.

 

Aycha RiffiAycha Riffi leitet die Grimme-Akademie. An der Ruhr-Universität Bochum studierte sie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften und Germanistik. Während dieser Zeit gründete sie das Internationale Bochumer Videofestival. Nach dem Studium und einer Hospitanz beim ZDF/Das kleine Fernsehspiel sammelte sie redaktionelle und journalistische Erfahrungen beim WDR, SDR und DSF. Zudem war sie für Filmfestivals (u.a. Duisburger Filmwoche, Internationales Frauenfilmfestival Dortmund/Köln, Vision Kino) als Moderatorin für den Bereich Kinder- und Jugendkino tätig. Sie ist Mitglied im Kuratorium für doxs!, die Kinder- und Jugendsektion der Duisburger Filmwoche. Riffi ist auch Referentin für den Bereich Kinder und Medien mit dem Schwerpunkt „Filmvermittlung“. Zu ihren Veröffentlichungen gehören medienpädagogische Begleitmaterialien zu aktuellen Filmen. Sie kam als freie Mitarbeiterin zum Grimme Online Award und wechselte 2005 zur Grimme-Akademie.

 

Anne SchulzAnne Schulz ist Journalistin sowie Kulturmanagerin und seit 1998 beim Koordinationscentrum Ausbildung in Medienberufen (AIM). Ihre fachlichen Schwerpunkte sind Qualifizierung und Arbeitsmarktentwicklung in der Medien- und Kommunikationsbranche. Frühere berufliche Stationen waren u.a. im Verlagsbereich, beim EU-Parlament in Brüssel und als Theater-Dramaturgin. Schulz lebt in Köln und auf dem Land in Niedersachsen. 

 

 

 

 

Silvia StienekerSilvia Stieneker (MA) hat nach ihrem Studium (Germanistik, Anglistik, Pädagogik) als Journalistin und Online-Redakteurin  in Bielefeld gearbeitet; heute ist sie als freiberufliche Texterin und Medienpädagogin in Berlin tätig. Für den Verein Wikimedia Deutschland e.V. leitet sie das Projekt „Women edit“ – Mitmachangebote für Frauen. Sie versucht insbesondere Frauen als neue Aktive für Wikimedia-Projekte wie zum Beispiel die Wikipedia, den Reiseführer Wikivoyage oder Wikimedia Commons zu gewinnen.

 

 

 

 

Christina WandtChristina Wandt ist stellvertretende Leiterin der Essener Lokalredaktion der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Die gebürtige Bonnerin verließ ihre Heimatstadt nach dem Abitur, um in Münster und Berlin Geschichte zu studieren. Nachdem sie an einem Gymnasium in der französischen Provinz unterrichtet und an der Uni Essen Literaturvermittlung und Medienpraxis studiert hatte, volontierte sie 1996 bei der WAZ. Später hat sie dort in der Sportredaktion und für die Seite 3 gearbeitet sowie aus Berlin und London berichtet. Aus familiären Gründen ging sie 2007 zurück nach Essen. Christina Wandt ist verheiratet und hat einen sechsjährigen Sohn.

 

 

Meike WiggersMeike Wiggers ist Diplom-Pädagogin mit den Schwerpunkten Medienpädagogik und Erwachsenenbildung. Früher arbeitete sie als freie Dozentin für Medienprojekte mit Jugendlichen, häufig mit Schwerpunkt Mädchen/ junge Frauen, seit 2005 ist sie Bildungsreferentin bei der sk stiftung jugend und medien. Hier organisiert sie unter anderem das Berufsorientierungsprojekt „Jobtester – Einblick in Medienberufe“ und ist hauptverantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung.

 

 

 

 

 

 Posted by at 13:45